Mode macht Mut – Starkenfeld zieht Bamberg an!

Im Projekt Mode macht Mut ist eine Modewerkstatt entstanden, die qualitätvolle gebrauchte Kleidung umändert – neue Kleidungsstücke entstehen und werden verkauft.
 
Im Sozialen Stadtgebiet Starkenfeld gibt es im Vergleich zur Gesamtstadt Bamberg einen überproportional hohen Anteil an Migrantinnen, aber auch Frauen im Allgemeinen die arbeitslos sind.
Ziel ist es hier arbeitslosen Frauen mit und ohne Migrationshintergrund Mut zu machen und neue Fähigkeiten ans Licht zu holen.

Sie lernen nähen, zuschneidern, entwerfen, verkaufen, erarbeiten Konzepte und zu planen.
Bei den Frauen handelt es sich größtenteils um Migrantinnen, die bisher auf dem deutschen Arbeitsmarkt keinen Fuß fassen konnten. Des Weiteren verbessern sie ihre Sprachkenntnisse und ihr Selbstwertgefühl wird gesteigert.
 
Die Werkstatt entwickelt eigene Modelle, Accessoires aus hochwertiger, gebrauchter Kleidung und Firmenrestbeständen.
 
Die Attraktivität der Produkte verspricht das Interesse der Stadtöffentlichkeit und kann die Themen Migration und Soziale Stadt publikumswirksam transportieren.
 
Gefördert wird das Projekt von

  • der Arbeitsagentur Bamberg
  • interesSAND
  • der Gleichstellungsstelle der Stadt Bamberg
  • der Laufer Mühle
  • dem Stadtteilmanagement Starkenfeld und
  • unserem Soroptimist International Club Bamberg-Kunigunde.

mit Mitteln der Städtebauförderung im Programm Soziale Stadt – Modellvorhaben Kooperationen
(Mittel des Bundes, des Freistaates Bayern und der Stadt Bamberg)
 
Träger der Arbeiterwohlfahrt der Migrationsozialdienst der Arbeiterwohlfahrt.
 
Kontakt : Stadtteilmanagement Starkenfeld Frau Wunder 0951-1339733
 


Top